Böhmisch Krumau
Republic Geschichten
Den Sternen so nah Prag Schätze der Erde Pálava Sich königlich verwöhnen lassen Marienbad Das geistige Zentrum Mährens Olmütz Hauptstadt des Bieres und Kulturhauptstadt Plzeň Magische Horizonte Das Böhmische Mittelgebirge Ein unendliches Märchen Böhmisch Krumau Die Insel der Barockkunst Kuks Der Schlüssel zum böhmischen Königreich Loket Manche mögen´s heiß Karlsbad Ort der Versöhnung Mikulov Im Rhythmus der Architektur Prag
© Roman Cestr

Böhmisch Krumau Ein unendliches Märchen

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie es wohl wäre, wenn die Zeit stehen bliebe? Und was, wenn Sie wüssten, dass es tatsächlich einen Ort gibt, an dem die Zeit stehen geblieben ist?

Fast jeder Besucher des malerischen Städtchens Böhmisch Krumau (Český Krumlov) wird bestätigen, dass man in den historischen Gässchen den Eindruck bekommt, man habe eine Zeitreise in die Vergangenheit unternommen. Nur wenige Städte auf der Welt haben sich wie Böhmisch Krumau ihren mittelalterlichen Renaissance-Charme bewahrt. Das Städtchen, über dem die prächtige Burg thront, hütet bis heute zahlreiche uralte Geheimnisse und an jeder Ecke sind stumme Zeugen ruhmreicher Ereignisse zu sehen. Dazu gehören auch die Abenteuer des mächtigsten böhmischen Adelsgeschlechts, der Herren von Rosenberg, die wegen ihres schönen Wappens, auf dem eine fünfblättrige Rose dargestellt ist, auffallen. Dreihundert Jahre residierte dieses Adelsgeschlecht auf der Burg in Böhmisch Krumau und machte aus ihr einen prächtigen Renaissance-Herrschaftssitz, der der Prager Burg in nichts nachstand.

Während der Herrschaft der letzten Rosenberger, Wilhelm und Wok von Rosenberg, erlebte Böhmisch Krumau seine Blütezeit und beherbergte auch zahlreiche sagenumwobene Persönlichkeiten. Edward Kelly, der Alchemist am Hofe von Kaiser Rudolf II. arbeitete hier in seinem geheimen Labor an der Herstellung des Lebenselixirs für Wilhelm von Rosenberg. Er versuchte außerdem herauszufinden, wie man aus den verschiedensten Stoffen Gold und Silber machen kann. Heute zeugen noch die rätselhaften Sgraffiti-Fassaden im großen Schlossturm davon, dass hier einst mysteriöse Dinge vor sich gingen.

Die in uralten Kellergewölben untergebrachten Kneipen erinnern ebenfalls an das raue Mittelalter und ermöglichen so eine Zeitreise in die Vergangenheit. Kosten Sie hier echte Mittelalter-Mahle und die besten tschechischen Biere. Im Juni ist der Geist der Renaissance zum Greifen nah, denn dann finden drei Tage lang Ritterturniere, Fechtwettkämpfe und traditionelle Bauern- und Handwerkermärkte statt. Den Höhepunkt bildet der feierliche Ritter-Umzug, bei dem berühmte Persönlichkeiten hoch zu Ross durch Böhmisch Krumau reiten.

Die Vergangenheit auf altem Fotopapier

Weitab von den touristischen Straßen kommt man aber auch an verlassenen Ecken vorbei, die an nicht allzu lange vergangene Zeiten erinnern. Einer solcher Orte ist das Fotoatelier Seidl. Beim Übertreten der Schwelle befindet man sich plötzlich in einer Zeit, in der das Fotografieren noch einem kleinen Abenteuer glich. Es scheint, als habe der Fotograf gerade erst sein Atelier verlassen und als sei die historische Fototechnik noch an Ort und Stelle verblieben. Im Archiv befinden sich 140 000 gläserne Fotoplatten, auf denen Böhmisch Krumau zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu sehen ist